Forstbetriebs­gemeinschaft 
NEUSTADT – UFFENHEIM

Termine & Veranstaltungen

Es stehen keine Veranstaltungen bevor!

Rundschreiben 01 | 2023

Förder­instrument zur „Hono­rie­rung der Öko­system­leistung des Waldes und von klima­an­ge­passtem Wald­management“

Sehr geehrte Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer,

nach der Bundeswaldprämie aus 2020/2021 plant das Bundes­land­wirtschafts­ministerium (BMEL) ein neues Förder­instrument zur „Honorierung der Öko­system­leistung des Waldes und von klima­an­ge­passtem Wald­management“. Gegen­stand der Förde­rung ist die nach­gewiesene Ein­haltung von über­gesetz­lichen und über die Standards der Zerti­fi­zie­rungs­systeme PEFC und FSC hinaus­gehender Kri­terien für ein klima­an­ge­passtes Wald­management, mit dem Ziel, Wälder mit ihrem wert­vollen Kohlen­stoff­speicher zu erhalten, nach­haltig und natur­nah zu be­wirt­schaf­ten sowie gegen die Folgen des Klima­wandels stärker anzupassen.

Die entsprechende Richt­linie soll sehr zeitnah ver­öffentlicht werden. Zeit­gleich startet dann ein Online-Antrags­verfahren (wohl bei der Fach­agentur Nach­wachsende Rohstoffe – FNR).

Die Anlage informiert Sie über die ge­planten Eck­punkte der Prämie, welche uns bereits bekannt sind. Bitte lesen Sie sich das vorliegende Schreiben, welches Sie unten­stehend als Anlage öffnen können, sorg­fältig durch. Wir weisen aus­drück­lich darauf hin, dass es sich um vor­läufige und un­ver­bind­liche Infor­mationen handelt. Des Weiteren bitten wir darum von tele­fo­nischen An­fragen ab­zu­sehen, um unseren täg­lichen Geschäfts­betrieb nicht zu gefährden.

Sie können am schnellsten im Bundes­anzeiger den Start der Prämie einsehen. Falls Sie noch nicht unseren News­letter erhalten, teilen Sie uns per E-Mail den Wunsch mit, zu­künftig News­letter zu erhalten. Denn sobald wir weitere Infor­mationen haben, ver­öffent­lichen wir diese auf unserer Homepage und senden einen News­letter zu.

Anlage:  Förder­instrument zur „Hono­rierung der Öko­system­leistung des Waldes und von klima­ange­passtem Waldmanagement“

 


Stellenausschreibung

Zur Unterstützung unseres Forst-Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n)

Förster(in)

und eine(n)

Forstwirt(in), Forstwirtschaftsmeister(in) oder Forsttechniker(in) (m., w., div.)

für eine Vollzeitstelle (40 Std.).

 

Unser Angebot:

  • eine attraktive Arbeit mit vielfältigem und herausforderndem Aufgabengebiet
  • leistungsgerechte Bezahlung, 30 Tage Urlaub und ein 13. Monatsgehalt
  • befristete Einstellung auf 1 Jahr mit der Aussicht auf Übernahme

Ihr Profil:

  • abgeschlossene entsprechende Ausbildung
  • soziale Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein
  • Belastbarkeit, Flexibilität sowie Teamfähigkeit
  • berufspraktische Erfahrungen wünschenswert
  • EDV-Kenntnisse (vor allem gute Anwenderkenntnisse in MS-Office)
  • Führerschein Klasse B

Ihre Aufgaben:

  • Organisation von Holzerntemaßnahmen
  • Organisation von Waldbegründungsmaßnahmen
  • Holzerfassung
  • Zuarbeit zur Erledigung der Aufgaben der Geschäftsführung
  • Unterstützung zur Betreuung bzw. Betreuung von Waldpflegeverträgen
  • Mitgliederberatung

 

Wenn Sie das Aufgabenfeld anspricht und Sie über die gewünschten Kompetenzen verfügen, dann richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bitte an die

Forstbetriebsgemeinschaft Neustadt – Uffenheim e.V.
Karl-Eibl-Straße 6
91413 Neustadt/Aisch

oder gern per E-Mail an:  info@fbg-nea.de


Holzmarkt

Holzmarkt

Die aktuellen Tendenzen auf dem Holzmarkt für das 1. Quartal 2023

Etwas undurch­sichtig stellt sich die momen­tane Lage am Holz­markt dar. Die Preise für viele Fertig­produkte unserer Ab­nehmer, wie Span­platte, Schnitt­waren und Kon­struk­tions­voll­holz, sind in den letzten Wochen eher gefallen. Auch für Säge­neben­produkte wie Späne und Hack­schnitzel haben die Preise deutlich nach­gegeben. Die über­höhten Preise für Pellets von teils über 1.000 €/to haben sich wieder auf ein relativ normales Niveau ein­gepen­delt. Hier sind die Ver­braucher mittler­weile reich­lich eingedeckt.

Im Bau­gewerbe scheinen die Auf­trags­bücher für das erste Halbjahr 2023 noch einiger­maßen voll zu sein. Export­quali­täten beim Schnitt­holz sind eben­falls unter Druck. Dennoch konnten wir in den Ver­hand­lungen mit unseren Ab­nehmern leichte Preis­steige­rungen für das neue Quartal rea­li­sieren. Bei den Säge­werken wurden in den letzten Jahren Kapa­zitäten ge­schaffen, die bedient werden wollen und das An­gebot schien in der letzten Zeit wohl nicht ganz aus­reichend gewesen zu sein.

Die Span­platten­werke sind momentan wieder aus­reichend bevor­ratet. Im Segment Spanholz-Energie­holz werden nur dort über­höhte Preise auf­gerufen, wo das Produkt in die Strom­erzeugung geht. Im Laubholz scheint heuer vor allem die Eiche wieder sehr gesucht zu sein. In Vor­verträgen konnten nochmal Ver­besserungen realisiert werden.



Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner